Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Personalausweis beantragen

Artikel


Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

ab Januar 2013 bieten ausgewählte deutsche Auslandsvertretungen, darunter auch die Botschaft Reykjavík, die Dienste einer Personalausweisbehörde an. Das bedeutet, dass Sie hier z.B. neue Personalausweise beantragen können. Sie können aber auch die elektronischen Zusatzfunktionen des Personalausweises aktivieren oder deaktivieren lassen oder Ihre persönliche PIN ändern. Bitte beachten Sie bei der Nutzung dieses neuen Angebotes die folgenden Hinweise:

  • Zuständigkeiten: Diese Information ist nur für Personen, die nicht in Island wohnen, von Bedeutung. Nicht jede Auslandsvertretung ist auch Personalausweisbehörde und mit der für Personalausweisangelegenheiten notwendigen Infrastruktur ausgestattet. Deswegen kann es sein, dass die Ihnen nächstgelegene Auslandsvertretung zwar wie bisher für die Ausstellung Ihres Passes zuständig ist, Sie sich für das Zusatzangebot Personalausweis jedoch an eine entferntere Auslandsvertretung wenden müssen. Bitte erkundigen Sie sich daher vorher nach der für Sie zuständigen Auslandsvertretung.
  • Kosten: Für Personalausweisanträge werden die Gebühren erhoben, die auch für das Inland gesetzlich festgelegt sind, zuzüglich eines ebenfalls gesetzlich festgelegten Auslandszuschlags. So kostet z.B. die Neubeantragung eines Personalausweises für Antragsteller/innen über 24 Jahre 58,80 Euro (Grundgebühr 28,80 Euro zuzüglich 30 Euro Auslandszuschlag). Die nachträgliche Aktivierung der elektronischen Zusatzfunktionen kostet z.B. 12 Euro (6 Euro Grundgebühr, 6 Euro Auslandszuschlag). Zuständigkeit unzuständiger Personalausweisbehörden im In- und Ausland. Weiterhin können alle Deutschen unabhängig von Ihrem Wohnsitz Anträge an jeder Personalausweisbehörde im In- und Ausland stellen, wenn dafür ein „wichtiger Grund“ dargelegt wird (§ 8 Absatz 3 Personalausweisgesetz). So können sich im Notfall Deutsche mit Wohnsitz im Ausland weiterhin an jede inländische Personalausweisbehörde wenden. Ab Januar 2013 können sich nun auch Deutsche mit Wohnsitz im Inland in Personalausweisangelegenheiten an die Auslandsvertretungen wenden, die für die Wahrnehmung von Personalausweisangelegenheiten ausgestattet sind (s.o. Punkt 1), wenn ein „wichtiger Grund“ vorliegt. Gemäß § 1 Absatz 3 Ziffer 2. der Gebührenverordnung wird eine Zusatzgebühr von 13,00 € erhoben.
  • Anlaufphase: Das neue Angebot von Personalauweisangelegenheiten wird im Januar 2013 schrittweise weltweit eingeführt. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer zuständigen Auslandsvertretung, ab wann Sie dort Anträge stellen können. An der Botschaft Reykjavík können Sie ab Mitte Januar mit dieser konsularischen Dienstleistung rechnen. Bitte melden Sie sich aber besonders in der Anfangsphase unbedingt zur Antragstellung an: 00354 530 1100 Wie bei jeder technischen Neuerung kann es in der Anfangsphase zu Verzögerungen kommen, für die wir Sie um Verständnis bitten.
  • Besondere Hinweise: Die Botschaft weist Sie auf die Verpflichtung hin, sich bei Verlegung des Wohnsitzes nach den am bisherigen Wohnort geltenden Vorschriften abzumelden und sich am neuen Wohnort anzumelden. Bitte setzen Sie sich bitte unbedingt mit den zuständigen Meldebehörden in Verbindung. Bei Personen ohne melderechtlichen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland findet sich dieser Eintrag bei der Wohnsitzangabe im neuen Personalausweis, nicht dagegen der aktuelle Wohnsitz oder Aufenthaltsort im Ausland.

Weiterführende Informationen zum elektronischen Personalausweis und dessen elektronischen Zusatzfunktionen finden Sie unter http://www.personalausweisportal.de und www.bmi.bund.de, dort unter Themen – Pässe und Ausweise.

Bitte wenden Sie sich mit Ihren noch offenen Fragen an die Botschaft Reykjavík (Tel. 00354 530 1100, Fax: 00354 530 1101, www.reykjavik.diplo.de)

Verwandte Inhalte

nach oben